Was ist Binance? Kryptobörse mit Kreditkarte nutzen

, , ,

Was ist Binance? Kryptobörse mit Kreditkarte nutzen

Veröffentlicht von Johannes Magar  /  am 20. Dezember 2021

Binance ist ein Blockchain-Anbieter, der eine eigene Kryptobörse betreibt - inklusive der Möglichkeit eine Kreditkarte für Kryptowährungen zu nutzen. Im Bereich der Kryptobörsen gehört Binance zu den größten Handelsplattformen mit dem höchsten Handelsvolumen überhaupt. Die Plattform wurde 2017 von Changpeng Zhao gegründet. Der Sitz des Unternehmens ist das EU-Land Malta. Aktiv ist die Börse weltweit und das Unternehmen betreibt Niederlassungen in Taiwan genauso wie in Deutschland. In Deutschland ist die Börse auch bereits seit Jahren etabliert und es gab bisher keine größeren Zwischenfälle.

Fokus von Binance ist der Handel mit Kryptowährungen

Im Fokus von Binance steht klar der Handel mit den wichtigsten Kryptowährungen, zum Beispiel Bitcoin, Ether, Litecoin und vielen anderen Währungen. Neben dem Kauf von Kryptowährungen ermöglicht Binance auch das Tauschen (swappen) von Coins zwischen den Teilnehmern. Auf Binance lassen sich weit über 150 verschiedene Kryptowährungen handeln, aber auch Futures und Optionen auf Kryptowährungen. Die Börse ermöglicht Einzahlungen per SEPA-Überweisung auch kostenlos, beim Einzahlen mit Kreditkarten fallen häufig Gebühren an. Die Handelsgebühren betragen aktuell etwa 0,1 Prozent. Binance gibt Rabatt für das Handeln der eigenen Währung BNB.

Neben der Möglichkeit Geld über SEPA oder Kreditkarten einzuzahlen, ermöglicht der Anbieter auch das Einzahlen von Kryptowährungen und den anschließenden Handel mit diesen Währungen. Da Binance eine große Anzahl an Kryptowährungen unterstützt, bietet die Plattform auch viele Möglichkeiten an Einzahlungen zu erhalten. Das macht die Verwendung sehr flexibel.

Binance ermöglicht auch das Handeln von Kryptowährungen mit Euros. Dazu gehören zum Beispiel Bitcoin, Ether, Binance Coin, Ripple, Polkadot, Cardano, Chainlink, Litecoin und Swipe. Um flexibler zu tauschen zu können, ist es notwendig erst in eine passende Währung zu tauschen und danach zu handeln.

Die Plattform ist durchaus auch für Profis einsetzbar, da Binance auch Limit-Order bietet und eine recht flexible Oberfläche, die viele Informationen zur Verfügung stellt. Anfänger können von der Ansicht häufig etwas überfordert sein, dafür bietet die Oberfläche aber wichtige Informationen an, die durchaus auch für Anfänger interessant sind. Da die Anmeldung an Binance schnell abgeschlossen ist, lassen sich Kryptowährungen in wenigen Minuten handeln.

Binance bietet eigenes Wallet unterstützt aber auch externe Wallets

Binance bietet mit Trust Wallet auch ein Wallet an, mit dem sich direkt von der Plattform heraus auch Käufe tätigen lassen. Die App ist für den mobilen Einsatz ideal. Es ist aber auch möglich mit der Weboberfläche von Binance zu handeln. Coins lassen sich bei der Verwendung mit Binance aber auch auf andere Wallets übertragen. Der Anbieter unterstützt hier zum Beispiel Cold Wallets wie Ledger oder Trezor.

Bezüglich der Sicherheit bietet Binance die Unterstützung der Zwei-Faktor-Authentifizierung. Diese sollte in jedem Fall aktiviert werden, um Angreifern den Zugriff auf das eigene Konto zu versperren. Das ist nicht nur beim Einsatz der Kreditkarte mehr als sinnvoll und sollte auch auf anderen Plattformen umgesetzt werden.

Binance bietet in Zusammenarbeit mit VISA auch eine Kreditkarte an

Neben seinen Aktivitäten als Kryptobörse, bietet Binance in Zusammenarbeit mit VISA auch eine Kreditkarte für Kryptowährungen an. Mit dieser Karte können Kunden auch mit Kryptowährungen bezahlen. Die Karte ist seit September 2020 auch in Deutschland verfügbar und bietet ein eigenes Wallet.

Im Grunde genommen handelt es sich bei der Kreditkarte aber um keine umfassende Kreditkarte, sondern vor allem um eine Debitkarte, die direkt mit einem Zahlkonto verknüpft ist. Im Gegensatz zu herkömmlichen Kreditkarten wird das Konto von Debitkarten zeitnah belastet. Bei Kreditkarten erfolgt die Belastung des Kontos in regelmäßigen Abständen, zum Beispiel monatlich.

Der Vorteil bei der Verwendung der Karte besteht darin, dass erst beim Verwenden der Karte, also beim faktischen Bezahlen mit Kryptowährungen, ein Tausch zwischen der Währung und Euro stattfindet. Nutzer der Karte können also den aktuellsten Kurs der verwendeten Kryptowährung nutzen und müssen nicht durch Aufladen der Karte ein Kursrisiko eingehen. Für Transaktionen rechnet Binance den Zahlungsbetrag aus Fiat um und konvertiert ihn anschließend zum aktuellen Marktpreis.

Die Binance-Kreditkarte bietet daher eine direkte Verknüpfung von Kryptowährungen zu Fiat-Geld-Bezahlungen an. Im Fokus stehen hier vor allem Bitcoin, Binance Coin und verschiedene Stablecoins. Auch Google Pay und Samsung Pay sind mit der Kreditkarte möglich, allerdings kein Apple Pay. Ob sich das ändert, ist aktuell noch nicht klar. Zusätzlich ist optionales Staking mit der Kreditkarte umsetzbar. Die meisten Vorteile der Kreditkarte ergeben sich vor allem bei der Verwendung der Binance-Kryptowährung Binance Coin (BNB).

Die Verwaltung der Kreditkarte erfolgt mit einer eigenen App. Hierüber kann die Karte auch mit einem Binance-Account aufgeladen werden. Der Cashback der Karte läuft ebenfalls über BNB. Die Gebühren für die Einrichtung belaufen sich auf etwa 15 US-Dollar, die maximalen Abhebungen belaufen sich auf 870 Euro pro Tag. Es gibt aktuell keine Transaktionsgebühren und auch keine jährliche Gebühr für die Karte, was den Einsatz durchaus empfehlenswert macht. Den größten Nutzen mit der Karte haben sicherlich Vielnutzer der Binance-Plattform.

Es gibt mit Swipe, Crypto.com und Bitwala aber auch gute Alternativen für das Kreditkartenangebot. Allerdings muss sich Binance bezüglich seiner Leistungen nicht hinter den Angeboten der Konkurrenz verstecken. Neben dem Cashback bietet die Karte allerdings keine weiteren Vorteile. Es gibt keine zusätzlichen Leistungen, die zusammen mit der Karte genutzt werden können.

Über diesen Blog

In diesem Blog möchte ich leicht verständliche Informationen und Erklärungen über das sehr interessante Thema Krypto-Währungen, speziell den Bitcoin, posten. Zusätzlich werde ich auch Informationen und meine persönliche Einschätzung über wichtige wirtschaftliche Aspekte geben, die aus meiner Sicht das private Vermögen aller betreffen werden/können.

Es gibt mittlerweile einige interessante Krypto-Währungen, doch der König ist nach wie vor der Bitcoin. Er existiert am längsten, hat den mit Abstand höchsten Umsatz und bringt alles mit, was eine interessante, spannende Geldanlage ausmacht.

Gerade in Zeiten von besorgniserregenden Schulden weltweit und einer ausufernden Geldmenge, bietet er eine interessante Alternative zu den traditionellen Währungen und Geldanlagen. 

Bei allen Artikeln handelt es sich um meine persönliche Meinung und Einschätzung und stellen zu keinem Zeitpunkt eine Anlageberatung dar, oder sind als Anlageberatung zu verstehen.

Markt

#CoinPriceMarketcapVolume (24h)SupplyChange

Kategorien

Copyright © 2022 Johannes Magar
Copyright © 2021 Johannes Magar
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram