Bitcoin sicher verwahren

Bitcoin sicher verwahren

Veröffentlicht von Johannes Magar  /  am 3. April 2021

Das Verwahren von Krypto-Währungen stellt eine gewisse Herausforderung dar. Es ist wichtig, dass man die verschiedenen Möglichkeiten kennt, Bitcoin und Co sicher zu verwahren.

In diesem Artikel möchte ich die verschiedenen Möglichkeiten aufzeigen, die es zur Verwahrung von Kryptowährungen gibt.

Es sind im Wesentlichen drei Möglichkeiten:

  1. Das Verwahren bei einer Kryptobörse
  2. Das Verwahren auf einer Handy App
  3. Das Verwahren in einem Cold-Wallet.

1. Verwahren bei einer Kryptobörse

Kryptowährungen, somit auch der Bitcoin, müssen über eine Kryptbörse gekauft werden, wenn man mal von einem privaten Tausch Euro gegen Bitcoin absieht.

Mittlerweile gibt es unzählige Kryptobörsen, die größten und bekanntesten sind Binance, Coinbase, Kraken, Bitstamp.

Auch in Deutschland gibt es eine Kryptobörse, die zur Stuttgarter Börse gehört, nämlich die BSDEX (www.bsdex.de)
Daneben gibt es noch einen Marktplatz (www.bitcoin.de) auf dem man schon seit Jahren zuverlässig, am besten in Verbindung mit einem Konto bei der Fidor Bank, Bitcoin gegen Euro tauschen kann.

Hat man nun über eine dieser Börsen Bitcoin erworben, kann man sie einfach auf der Börse belassen, quasi wie bei Wertpapieren im Depot bei einer Bank.

Mittlerweile ist der Sicherheitsstandard bei diesen Börsen sehr hoch und schon seit einigen Jahren gab es keinen größeren Hack mehr.

Für deutsche Anleger, die neu im Geschäft mit Bitcoin sind, empfehle ich die BSDEX. Eröffnet man dort ein Konto, wird gleichzeitig ein Abwicklungskonto bei der Solaris Bank eröffnet.

Nun kann man von seiner Hausbank auf das Konto bei der Solaris Euro überweisen. Diese werden dann auf dem Euro Konto bei der BSDEX (auch Wallet genannt) gutgeschrieben und stehen zum Kauf von Bitcoin zur Verfügung.

Bei der Verwahrung von Bitcoin auf einer der Kryptobörsen sollte man wissen, dass alle Börsen eine Haftung für den Fall eines Hacks ausschließen.

Doch können sich die Börsen gar nicht leisten, dass Bitcoin durch einen Hack abhanden kommen, deshalb investieren alle einen erheblichen Teil ihrer Gewinne bzw. ihres Budgets in die sichere Verwahrung der anvertrauten Vermögenswerte.

2. Verwahren auf einer Krypto App

Handy Apps sind sehr beliebt, dies gilt auch für Apps im Bereich der Kryptowährungen.
Dabei gibt es Apps die sowohl das Handeln und Verwahren anbieten, als auch solche die nur als Verwahren und Bezahlen von bzw. mit Kryptos anbieten.

Da Handys grundsätzlich einen hohen Sicherheitsstandard haben, bietet sich die Verwahrung auf dem Handy für kleinere Summen durchaus an.

Folgende Apps finde ich persönlich gut und nutze sie teilweise selbst:

Zum Traden und Verwahren:

Die Bison App (www.bisonapp.de)

Diese App gehört ebenfalls zur Stuttgarter Börse und hat einige Auszeichnungen erhalten.

Die Quantfury App (www.quantfury.com)

Sehr gut geeignet für „Fortgeschrittene“, denn hier kann man mit Hebel handeln und auch Kryptos shorten. Meine persönliche Lieblings-App.

Nur zum Verwahren/Bezahlen:

Coinbase Wallet: (www.wallet.coinbase.com)

Diese App gehört zur zweitgrößten Kryptobörse der Welt die, in den USA reguliert ist. Sie ist übersichtlich und einfach in der Handhabung.

Trust Wallet: (www.trustwallet.com)

Auch diese App gehört zu einer Kryptobörse, nämlich zur größten der Welt Binance: Sie hat einen sehr hohen Sicherheitsstandard und bietet viele Funktionalitäten.

Für welche App man sich entscheidet ist eine Frage des persönlichen Geschmacks.

Alle Apps können bei Verlust des Handys über den Seed (eine Kombination aus 12-24 Wörtern) samt Inhalt wieder hergestellt werden. Dieser Seed wird beim Einrichten der App generiert und muss von Ihnen aufgeschrieben werden und, natürlich nicht online, aufbewahrt werden.

Beachten Sie bitte, dass Sie die Apps über die Webseiten der Anbieter runterladen. Das Aufsuchen über den App Store (Apple) erweist sich oft als kompliziert, da viele Anbieter ähnliche Namen für ihre Apps nutzen wie die renommierten Börsen.

3. Verwahren in einem Cold Wallet

Das Verwahren in einem Cold Wallet ist die sicherste Methode den Bitcoin zu verwahren. Alle Börsen lagern die ihnen anvertrauten Bitcoins in eigenen Cold Wallets.

Der Begriff Cold (Englisch für kalt) symbolisiert die Tatsache, dass diese Wallets keine direkte, dauerhafte Verbindung zum Internet haben. Sie werden nur kurzfristig mit dem Internet verbunden, wenn Bitcoin Transaktionen durchgeführt werden sollen.

Ein Cold Wallet hat Änlichkeiten mit einem USB Stick.

Es gibt zur Zeit zwei namhafte Anbieter:

Tresor (www.trezor.io) und Ledger.(www.ledger.com)

Auch beim Einrichten dieser Cold Wallets wird ein Seed generiert, der aus 24 Wörtern besteht. Genauso wie bei den Handy Wallets kann damit auch bei diesem Cold Wallet bei einem Verlust der Hardware das Wallet inclusive der darin befindlichen Bitcoins wieder hergestellt werden.

Insbesondere dann, wenn man größere Summen in Bitcoin investiert oder vorhat, den Bitcoin längerfristig zu behalten, ist die Einrichtung eines Cold Wallets sehr zu empfehlen. Er bietet nämlich die höchste Sicherheit vor unerwünschten Hacks.

Auf youtube (www.youtube.com) findet man viele Videoanleitungen zum Einrichten eines solchen Wallet.

Oder sie ziehen einen Fachmann hinzu. Diesen finden Sie beispielsweise hier:

www.f5crypto.com

Fazit:

Das sichere Verwahren von Krypto-Währungen ist keine Raketenwissenschaft, bedarf aber dennoch einiger grundlegender Kenntnisse.

Da Kryptowährungen immer stärker an Bedeutung gewinnen lohnt sich die Zeit, die man investiert, um die Funktionsweise zu verstehen.

Es gibt viele Webseiten und Videoanleitungen, die einem die grundlegenden Kenntnisse vermittelt.

Tags: 

Über diesen Blog

In diesem Blog möchte ich leicht verständliche Informationen und Erklärungen über das sehr interessante Thema Krypto-Währungen, speziell den Bitcoin, posten. Zusätzlich werde ich auch Informationen und meine persönliche Einschätzung über wichtige wirtschaftliche Aspekte geben, die aus meiner Sicht das private Vermögen aller betreffen werden/können.

Es gibt mittlerweile einige interessante Krypto-Währungen, doch der König ist nach wie vor der Bitcoin. Er existiert am längsten, hat den mit Abstand höchsten Umsatz und bringt alles mit, was eine interessante, spannende Geldanlage ausmacht.

Gerade in Zeiten von besorgniserregenden Schulden weltweit und einer ausufernden Geldmenge, bietet er eine interessante Alternative zu den traditionellen Währungen und Geldanlagen. 

Bei allen Artikeln handelt es sich um meine persönliche Meinung und Einschätzung und stellen zu keinem Zeitpunkt eine Anlageberatung dar, oder sind als Anlageberatung zu verstehen.

Markt

#CoinPriceMarketcapVolume (24h)SupplyChange

Kategorien

Kategorien

Copyright © 2021 Johannes Magar
Copyright © 2021 Johannes Magar
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram