Sind deutsche Aktien zu teuer? Ja und nein!

Sind deutsche Aktien zu teuer? Ja und nein!

Seit März 2009 bewegt sich der Deutsche Aktienindex DAX, in dem die 30 größten deutschen börsennotierten Werte vereint sind, nach oben. Seitdem hat der DAX rund 230% zugelegt. Nun fragen sich viele Anleger: geht die Party weiter?

Eines habe ich in den 30 Jahren gelernt, seitdem ich mich mit den internationalen Finanzmärkten beschäftige: Trends können sehr hartnäckig sein! Und der Aufwärtstrend des DAX ist nach wie vor in Kraft.

Was sind nun die Gründe für diesen nachhaltigen Aufschwung?

Aus meiner Sicht gibt es mehrere Gründe:

  • Da ist zunächst das extrem niedrige Zinsniveau. Dies hat auf der einen Seite zur Folge dass sich die Unternehmen zu sehr geringen Kosten Kredite besorgen können, sei es durch die Aufnahme von Bankkrediten oder durch die Emission von eigenen Anleihen. Auf der anderen Seite sehen sich viele Anleger gezwungen in Aktien zu investieren, da der Rentenmarkt aufgrund des sehr niedrigen Zinsniveaus und der Gefahr von Kursverlusten bei steigenden Zinsen quasi ausfällt.
  • Die Schwäche des Euros gegenüber dem US-Dollar. Dies macht Exporte für die deutsche Wirtschaft sehr günstig und damit sehr profitabel. Verkauft beispielsweise BMW einen 3er in den USA für 40.000 USD, so erhält es umgerechnet in Euro bei einem Euro/Dollar Kurs von 1,10 rund 36.000 €, bei einem Euro/Dollar Kurs von 1,50 nur 26.000 €. Ein Riesen-Unterschied.
  • Der DAX ist als Performance Index konstruiert. Dies bedeutet, dass bei der Berechnung des Index die von den im DAX notierten Unternehmen ausgeschütteten Dividenden immer wieder reinvestiert werden. Damit steigt der DAX Jahr für Jahr um ca. 2% allein wegen diesem Effekt.

Um zu beurteilen, ob eine Aktie teuer oder billig ist, wird gerne das Kurs/Gewinnverhältnis (KGV) als Maßstab verwendet. Das KGV drückt aus, mit welchem Faktor der Gewinn des Unternehmens in den Wert der Aktien einfließt.

Ein KGV von 20 bedeutet also, dass das Unternehmen mit dem 20 fachen des Jahresgewinnes bewertet wird.

Dabei lautet die Faustformel: KGV unter 10 -> die Aktie ist billig; KGV 10 – 15 -> moderate Bewertung; KGV über 15 -> die Aktie ist teuer

Bei der Beurteilung ob eine Aktie teuer ist, spielt natürlich die Gewinndynamik eine große Rolle. Unternehmen mit hoher Gewinndynamik wird eine höhere Bewertung zugebilligt.

Die Bandbreite bei den DAX Werten reicht (auf Basis der geschätzten Gewinne für 2017) von 5,4 (Volkswagen) bis 29,6 (Adidas).

Folgende Aktien sind zurzeit günstig:

Volkswagen 5,4
Lufthansa 5,7
Daimler 6,6
BMW 7,3
RWE 10,4
Allianz 11,4
Munich RE 11,7
Continental 11,8

Also insbesondere die Autoaktien werden momentan sehr günstig bewertet, eine Folge der „Dieselaffaire“ und der damit verursachten Schadensersatzklagen und der Vertrauensverlust.

Fazit:

Es gibt nach wie vor günstig bewertete Aktien im DAX, mittelfristig, bis Anfang nächsten Jahres sehe ich hier noch Luft nach oben.

Die Kommentare sind geschlossen.