Ach, und ich dachte Gold profitiert, falls Trump gewinnt…!

Ach, und ich dachte Gold profitiert, falls Trump gewinnt…!

Die Entwicklung des Goldpreises in dieser Woche ist ein guter Beweis dafür, wie irrational die Akteure an den Finanzmärkten immer wieder agieren.
Im Vorfeld der Wahlen zum US Präsidenten hieß es immer wieder von allen möglichen Analysten, dass der Goldpreis im Falle eines Sieges von Donald Trump deutlich zulegen werde.
In einem meiner letzten Beiträge hatte ich diese These schon in Frage gestellt, weil die Begründungen für mich unlogisch waren.
Am Mittwoch morgen, als die ersten Prognosen auf einen Wahlsieg von Trump hindeuteten, stieg der Goldpreis auf  1.337 $ pro Feinunze, um dann in den nächsten beiden Tagen auf 1.218 $ zu fallen.
Meldungen zufolge wurden am Freitag über 85.000 Kontrakte an der Comex, der amerikanischen Terminbörse für Gold, aufgelöst. Dies entspricht einem Gegenwert von über 10 Millarden Dollar!
Und das obwohl Trump gewonnen hat?
Bis dato waren noch keine Kommentare zu finden, wie und warum es zu solch einem Kursverfall in so kurzer Zeit kam. Mal sehen, was als Begründung angegeben wird. Ich werde Sie auf dem Laufenden halten.

In meinem Wikifolio „Goldige Zeiten“ hatte ich bewusst keine Investitionen vorgenommen. Politische Börsen sind schlechte Börsen für klug agierende Investoren, jedoch gute Börsen für Zocker. Das bin ich auf keinen Fall!
Mit Käufen werde ich mich zunächst zurückhalten.

 

Die Kommentare sind geschlossen.